Arbeiten in der Schweiz – Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile

Die Schweiz zeichnet sich mit einem besonders hohen Lebensstandard aus, und wird dadurch bei Auswanderern immer beliebter. Vor allem qualifizierte Arbeitskräfte aus den Nachbarstaaten, werden oftmals von Schweizer Firmen gezielt gesucht. Zahlreiche Vor- und Nachteile der Arbeitswelt müssen aber vor der Entscheidung, in einem Schweizer Betrieb zu arbeiten, abgewogen werden. Neben der fehlenden Sprachbarriere und den oftmals besseren Arbeitsbedingungen, gibt es noch weitere Gründe, die dafür sprechen, in dem kleinen Staat im Herzen Europas zu arbeiten.

Ein wesentlicher Vorteil als Arbeitnehmer in der Schweiz, ist vor allem der weitaus höhere Lohn. Im weltweiten Vergleich, gehört die Schweiz zu den Staaten mit den am bestbezahlten Arbeitnehmern. Wobei es hier deutliche Unterschiede zwischen den Kantonen gibt. In der Nordschweiz verdienen Angestellte beispielsweise am meisten. Frauen bekommen im Durchschnitt einen etwas geringeren Lohn als Männer, wobei die Ungleichheiten nicht gravierend sind. In der Regel ist das durchschnittliche Gehalt etwa drei- bis viermal so hoch, als in anderen europäischen Ländern. Des Weiteren sind die äußerst stabilen wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse in der Schweiz für viele ein wichtiger Grund, in diesem Land beruflich Fuß fassen zu wollen. Besonders attraktiv ist die Schweiz auch durch diverse Steuervorteile. Die Einkommensteuer ist beispielsweise deutlich niedriger, als in den Nachbarstaaten und somit verringern sich die Abgaben maßgeblich.

Die hohen Lebenshaltungskosten sind als entscheidender Nachteil zu betrachten. Wegen außergewöhnlich hohen Löhnen, entschließen sich immer mehr Arbeitnehmer, sich in der Schweiz einen Job zu suchen. Vergessen Sie dabei allerdings nicht, dass die Preise für Lebensmittel, Miete und sonstige Kosten erheblich teurer sind, als in Deutschland oder Österreich. Preisunterschiede von einem Drittel sind hier die Regel.

Der Auszahlungsbetrag ist in den meisten Fällen jedoch überproportional höher, sodass die beträchtlichen Ausgaben für den Lebensunterhalt aufgewogen werden, und Sie unterm Strich in der Schweiz mit einem besseren finanziellen Ausgleich rechnen können.