Wirtschaftskriminalität in der Schweiz

Wirtschaftskriminalitaet in der Schweiz

Die Schweiz ist in Sachen Wirtschaftskriminalität leider keine Ausnahme. Nach einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPNG war schon jedes zweite Großunternehmen davon betroffen. Kleine und mittlere Unternehmen trifft hier vor allem Diebstahl, Abrechnungsbetrug und Unterschlagung betroffen. Demgegenüber leiden Großunternehmen weit stärker unter Datenklau und Datenmissbrauch. Viele der Täter stammen dabei aus den eigenen Reihen, vor allem aus dem mittleren und oberen Management.

Wie können sich Unternehmen schützen?

Hier gibt es eine Vielzahl von Maßnahmen, durch die sich Unternehmen vor Wirtschaftskriminalität schützen können. Wichtig ist hier vor allem die Implementierung eines wirksamen Kontrollsystems. Dazu gehören sowohl eine interne Revision als auch Hinweisgeber- und Whistleblowingsysteme. Aber auch die Sicherheitsüberprüfung von Mitarbeitern vor der Einstellung ist hier zu nennen. Dies gilt vor allem dann, wenn Mitarbeitern Vertrauensstellungen übertragen werden sollen. Mithilfe spezieller Datenbanken können Sie zum Beispiel die Vergangenheit des Bewerbers und seine jetzige Situation überprüfen.

Was tun bei konkreten Verdachtsfällen?

Bei konkreten Verdachtsfällen kann es sich für Sie lohnen, eine kompetente Wirtschaftsdetektei einzuschalten. Diese ist in der Lage, durch entsprechende Ermittlungen den Sachverhalt abzuklären und gegebenenfalls auch gerichtsverwertbare Beweise zu erstellen. Dazu gehört zum Beispiel auch die Überprüfung einer Krankschreibung oder einer möglichen Schwarzarbeit. Hierbei werden modernste Methoden der verdeckten Mitarbeiterüberwachung und Observation eingesetzt. Mithilfe ihrer umfassenden Fachkenntnisse sind diese Detektive in der Lage, Straftaten nachzuweisen und genau zu dokumentieren. Aber natürlich können sie auch Unschuldige entlasten. Sollte sich aber die Schuld des betreffenden Mitarbeiters herausstellen, muss dieser die Kosten tragen. Es ist immer am besten, frühzeitig etwas zu unternehmen und einen Verdacht rechtzeitig abzuklären.


Weitere interessante Themen